„Wirkung zeigen und Spuren hinterlassen“ 

Inhalte des Jahrestrainings

 

„Wirkung zeigen und Spuren hinterlassen“ 

Inhalte des Jahrestrainings

Werden Sie zum Meister der Kommunikation. Das Jahrestraining.

Das Unternehmen führen oder Menschen (an)führen – was meint das eigentlich? Oft treffen wir in Unternehmen Führungskräfte oder Entscheidungsträger an, die in dem, was sie leisten, (fachlich) zu den Besten gehören. Einige verfügen bereits über die notwendige Autorität, dass die anderen gerne folgen.

Im Jahrestraining für Führungskräfte und Entscheider vermitteln wir in insgesamt vier Modulen Gesprächs- oder Kommunikationstechniken für den Aufbau oder die (Weiter-) Entwicklung der modernen Führungs- und Kommunikationskultur. In den jeweils dreitägigen Trainingseinheiten treffen Führungskräfte und Entscheider auf Gleichgesinnte aus unterschiedlichen Branchen. Diese bereichernde Lernumgebung schafft den Raum für eine unverwechselbare Lernerfahrung.

In Modul eins werden die notwendigen Grundlagen für die Teilnahme gelegt. Im Anschluss daran folgen drei Module. Die Reihenfolge der Module richtet sich nach dem Einstieg in Modul eins. Die Teilnahme an Modul eins befähigt den Teilnehmer an jedem Modul teilnehmen zu können, unabhängig von der Reihenfolge der Teilnahme. Die Module bauen thematisch aufeinander auf und sie sind in sich geschlossene Trainingseinheiten.

Der Einstieg in das Training ist mehrfach im Jahr möglich. Bitte erfragen Sie die aktuellen Termine bei uns. Die drei Folgemodule finden im Abstand von ca. zehn bis zwölf Wochen statt. Für jedes Modul gibt es mehrere Termine. Das erleichtert Ihnen die Planung Ihres Trainings, auch wenn Ihr Terminkalender bereits gut gefüllt ist.

Alle Trainings finden in Berlin statt. Die Orte sind zentral gelegen und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Bei rechtzeitiger Planung besteht die Möglichkeit zur Übernachtung in der unmittelbaren Nähe zum Trainingsort.

Modul 1 SPRECHEN

Die Geometrie der Gesprächsführung

Dies ist unser Basismodul. In diesem vermitteln wir unseren Kompass zur Gesprächsführung.

Der Kompass ist nützlich zum Ermitteln von messbaren Verhaltenszielen, zum konstruktiven Aufbereiten von Erfahrungen und Ergebnissen, zum Entwickeln von Möglichkeiten und Bedingungen, die zum Ziel führen.

mehr lesen

Dauer: 3 Tage, 9:31 bis 17:01 Uhr (drei aufeinander folgende Tage, zum Beispiel Montag bis Mittwoch)

Mit der „Geometrie der Gesprächsführung“ sparen Sie Zeit, Geld und Nerven und erreichen Ihre Gesprächsziele. Mit diesem Modell lernen Sie, wie Sie konstruktiv Einfluss auf das Verhalten von Menschen nehmen können. Wie Sie Verbindlichkeit in Ihre Aussagen bringen und wie Sie für mehr Verbindlichkeit bei Ihren Gesprächspartnern sorgen.

Den meisten Führungskräften fällt es noch leicht messbare, betriebswirtschaftliche Ziele zu bilden. Das Formulieren von Verhaltenszielen stellt dagegen häufig eine besondere Herausforderung dar. In Modul eins lernen Sie so unbestimmte Begriffe, wie zum Beispiel Freundlichkeit, Engagement und Motivation messbar zu gestalten.

In einem fließenden Übergang zwischen Training, Coaching und Beratung vermitteln wir diese, dafür notwendigen Techniken.

Wenn es darum geht, Erfahrungen und Ergebnisse aufzubereiten, verlieren sich viele Gespräche und Meetings in Interpretationen und Psychoanalysen. Wir empfehlen das sachliche, konstruktive und systematisierte Aufbereiten und lassen verhaltenspsychologische Interpretationen weg. Statt „warum“ fragen wir „wie“, „womit“ oder „wann“ usw..

Wenn es darum geht anspruchsvolle Ziele zu erreichen, vermitteln wir Ihnen zuerst Strategien, wie alle selbstbestimmten Möglichkeiten erfasst und ausschöpft werden. Dann demonstrieren wir Ihnen den Umgang mit fremdbestimmten Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit erreicht werden kann, was erreicht werden soll.

Getrennt von den oben genannten „äußeren“ Fragestellungen, vermitteln wir den ökonomischen Umgang mit den inneren Werten Motivation, Glaubenssystemen und Ressourcen. 

Modul 2 FRAGEN

Die Geometrie der Fragestellung

„Wer fragt, der führt“. Wir liefern Ihnen „Coaching statt Bossing“- Techniken zum Fördern des selbstständigen Handelns, Denkens und dem Treffen von Entscheidungen.

Wir demonstrieren Ihnen Strukturen und Techniken zum Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von einfachen bis komplexen Gesprächen mit Mitarbeitern, Kollegen, Vorgesetzten und externen Gesprächspartnern.

mehr lesen

Dauer: 3 Tage, 9:31 bis 17:01 Uhr (drei aufeinander folgende Tage, zum Beispiel Montag bis Mittwoch)

Sie erlernen den Umgang mit Interventionsfragen zum Korrigieren von abweichendem Verhalten, sowie Testverfahren zum Sicherstellen das Sie Ihre Botschaften, Informationen und Anweisungen umsetzbar kommunizieren.

Im Nachgang zu diesem Modul verabschieden Sie sich vom Leitbild, des reinen „Aufgaben delegierenden Bosses“ bzw. Sie werden sich auf den Weg gemacht haben, dies zu tun.

Wenn Sie wollen, dass Ihre Mitarbeiter „mehr mitdenken“, „über den eigenen Tellerrand schauen“, „betriebswirtschaftlicher denken und handeln“ und vieles andere mehr, was Eigeninitiative angeht oder wenn Sie erreichen wollen, dass Ihre Führungskräfte ihren Leuten die „Hilfe zur Selbsthilfe“ anbieten, bezeichnen wir das als Coaching statt Bossing. Dieses wirksame Mittel, um das umzusetzen, erreichen Sie durch das Erlernen der Kunst der richtigen Fragestellung. 

Die Checkliste „Coaching statt Bossing“ wird Sie zukünftig befähigen zielsicher herauszufinden, unter welchen Bedingungen und Fragestellungen gefördert und gefordert werden kann. Wenn jemand weiß was er tun soll und es trotzdem zu Abweichungen kommt, wird Ihnen der Leitfaden dabei helfen herauszufinden unter welcher Fragestellung jemand gefördert oder gefordert werden muss.

Wir demonstrieren Ihnen im Training den Effekt von offen und geschlossen geführten Fragen, mit denen Sie die Zustimmung fördern. Wir studieren und trainieren mit Ihnen verschiedene Feedbacktechniken, mit denen Sie Ihre Gesprächspartner zur  Selbsterkenntnis führen.

Modul 3: Wirken

Die Geometrie der Präsentation

In jeder Gesprächssituation vermitteln wir Informationen. Von informellen Gesprächen unter vier Augen, über kurze Präsentationen in Meetings, bis hin zu komplexen Wettbewerbspräsentationen betrachten wir die wundervolle Kommunikationswelt von „Wirkung zeigen und Spuren hinterlassen“.

In diesem Modul vermitteln wir Ihnen grundlegende und klassische Präsentationsstrukturen und ergänzen diese mit erinnerungswürdigen Präsentationstechniken.

mehr lesen

Dauer: 3 Tage, 9:31 bis 17:01 Uhr (drei aufeinander folgende Tage, zum Beispiel Montag bis Mittwoch)

Dabei geben wir Ihnen viele Hinweise zu Recherche und Vorbereitung auf das Präsentieren und die Präsentationsumgebung. Wir erarbeiten mit Ihnen zum Beispiel das zielgruppenorientierte Aufbereiten von Informationen. Sie erfahren Techniken und Strategien, um von der Frontalpräsentation zum Gruppendialog zu führen. Damit runden Sie Ihre wirkungsvolle Präsentation ab.

In verschiedenen Übungen erarbeiten wir mit Ihnen die notwendigen Unterscheidungsmerkmale bei Wettbewerbspräsentationen und studieren mit Ihnen die Präsentationschoreographie.

Sie lernen wie wichtig der erste Augenblick einer Präsentation ist und wie Sie wirkungsvolle Möglichkeiten nutzen können, um eine Informationseinheit abzuschließen. Zusätzlich erlernen Sie Techniken, die Ihnen dabei helfen werden  herauszufinden, welche Ihrer Botschaften bei Ihren Gesprächspartnern angekommen sind.

Wir vermitteln Ihnen einfach zu erlernende Techniken für eine angemessene Körperhaltung, Mimik und Gestik, je nachdem in welcher Präsentationsumgebung Sie Ihre Informationen präsentieren wollen. Diejenigen von Ihnen, die in der Gruppe präsentieren, erlernen die grundlegenden Techniken der Moderation, der Übergabe im Team und zum Beherrschen von „Notfall-Situationen“ bei der Präsentation.

 

Modul 4: Entscheiden

Die Geometrie der Meetingprozeduren

In diesem Modul trainieren Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten zur Steuerung von Arbeitsgruppen. Dabei betrachten Sie Ihre Einflussmöglichkeiten aus drei verschiedenen Perspektiven. Als Ausrichter, als Teilnehmer und als Beobachter.

mehr lesen

Dauer: 3 Tage, 9:31 bis 17:01 Uhr (drei aufeinander folgende Tage, zum Beispiel Montag bis Mittwoch)

In diesem Modul trainieren Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten zur Steuerung von Arbeitsgruppen. Dabei betrachten Sie Ihre Einflussmöglichkeiten aus drei verschiedenen Perspektiven. Als Ausrichter, als Teilnehmer und als Beobachter.

Das Training beginnt bei den drei wesentlichen Merkmalen, mit deren Hilfe Sie erkennen können, dass es Zeit ist ein Meeting einzuberufen.

Beispielsweise beantworten Sie die Frage ab wann, in welchem Umfang, von wem die Gruppenzusammenkunft geplant und vorbereitet wird. Dabei legen Sie fest, welches Rollenverhalten aus welcher Position für Sie selbst das sinnvollste sein wird.

Sie lernen festzulegen, wer ein Meeting, in welchem Umfang vorbereitet und in welcher Struktur gearbeitet werden soll.

Sie trainieren Verhaltensmuster, die es Ihnen ermöglichen eine Arbeitsgruppe in der vorgegebenen Zeit durch eine Agenda zu führen. Dabei erhalten Sie praktische Hilfe und kreative Möglichkeiten eine Gruppe „auf den Punkt“ zurückzuführen.

Wir befähigen Sie dazu Ihre Meetings mit einem Höchstmaß, an Verbindlichkeit zu beginnen und zu beenden.

Sie lernen zwei grundlegende Präsentationsstrukturen kennen. Eine klassische, für sach- und prozessorientierte Informationen und eine unorthodoxe, für kreative und dynamische Prozesse.

Sie machen sich auf den Weg ein frontal orientiertes Meeting in einen Beteiligungs-Workshop zu wandeln.

Die Lernumgebung in der Sie trainieren (arbeiten) werden

Bei uns werden Sie Teil einer kleinen Arbeitsgruppe die 8 bis 12 Führungskräfte umfasst. Somit stellen wir sicher, dass Sie ausreichend Gelegenheit bekommen zu üben und zu beobachten.

In jedem Modul präsentieren wir Ihnen eine Reihe von theoretischen und praktischen Impulsen (Theorien, Strategien, Erfahrungen usw.) Die praktische Anwendung unserer Impulse demonstrieren wir nach der Präsentation vor bzw. mit der Gruppe. Danach erhalten Sie Gelegenheit sich aus vier verschiedenen Perspektiven mit diesen Impulsen zu beschäftigen. Als Rezipient (mit Ihnen wird geübt), als Aktionist (Sie üben mit jemand anderem) oder als „Judge“ (Sie beobachten zwei Übende) und einem allgemeinen Austausch.

Sie bestimmen zu jeder Zeit, aus welcher Perspektive Sie eine Übung beginnen.

Die Ampel-Challenge

Bei uns bedeutet „Lernen“ das Verbessern von bekannte und das Aneignen neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten außerhalb der persönlichen Komfortzone. Wie weit Sie sich in den Übungen jeweils in unbekanntes Verhaltensterrain begeben, legen Sie selbst fest. Sie legen ebenfalls selbst fest, in welchem Ausmaß wir Sie herausfordern sollen. Die Charakteristik mit der wir arbeiten bezeichnen wir als Ampel-Feedback (rot, gelb, grün).

Der grüne Bereich oder Die konstruktive Irritation
Einige Führungskräfte lernen am besten in einer kooperativen Verständnisumgebung. Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge für ihr Verhalten erfragen sie am liebsten aktiv selbst. Das Feedback wird ihnen idealerweise als Angebot und Möglichkeit für eine Verhaltensänderung präsentiert. Sie wollen selbst entscheiden ob und in welcher Frequenz sie üben und in welcher Geschwindigkeit sie sich weiterentwickeln. Wir respektieren immer Ihre Wahl – kooperativ, konstruktiv, mit der gebotenen Zurückhaltung und immer darauf achtend, dass wir Ihnen unser Wissen als Angebot formulieren.

Der gelbe Bereich oder Die konstruktive Frustration
Gehören Sie zu den Menschen, die gerne herausgefordert werden? Sie entwickeln sich und Ihre Fähigkeiten gut und zügig weiter, wenn es im Spannungsfeld aus Druck und Sog enger wird? In diesem Spannungsfeld lassen Sie sich gerne auf ein freundschaftliches miteinander Raufen ein? Die Provokation und anderen leichte Attacken sind für Sie eher eine Herausforderung? Für Sie ist das, was andere Ihnen voraushaben keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung? Dieser Umgang mit Ihnen treibt Sie an mindestens ebenso gut oder gar besser zu werden? Geben Sie uns ein Signal und wir fordern Sie mit einem Lächeln heraus.

Der rote Bereich oder Der konstruktive Schock
Es gibt Situationen, in denen wollen Sie eine (Verhaltens-)Veränderung in kürzester Zeit vollziehen. Sie riskieren dabei gerne den Zustand der positiven Traumatisierung. Das ist eine unmittelbare Lernerfahrung. Sie ist deutlich außerhalb Ihrer gewohnten Lernumgebung angesiedelt und Sie wird Ihnen schnellstens die gewünschten oder notwendigen Handlungsmöglichkeiten und Erkenntnisse liefern.

Sowohl der Workshop als auch das Leadermacherprogramm hat bei unseren Teilnehmern positive Veränderung im Kommunikationsverhalten bewirkt, die uns in der Mitarbeiterführung, als auch in der Kundenkommunikation hilft.

(Trainingszeitraum 2017-2018)

Unternehmer / Geschäftsführer

Dr. Erdmann Flindt
membraPure GmbH

Sehr interessant, ich habe viel gelernt.

Das Coaching von Christian ist für mich schnell, effizient und trifft genau die genannten Ziele.
Die Atmosphäre ist angenehm und die anderen Teilnehmer sorgfältig ausgewählt.
Vielen Dank.

(Trainingszeitraum 2017-2018)

Unternehmer / Geschäftsführer

Matthias Schmitz-Peiffer - Geschäftsführer Energiewirtschaft

Ein sehr individuelles Führungskräfte Coaching mit neuen Ansätzen.

Christian Pessing geht auf jeden Teilnehmer des Coachings individuell ein und nimmt die gesamte Gruppe dabei mit. Jedes Training hat bei mir bislang starke Lernimpulse gesetzt und ich habe die Führung meiner Mitarbeiter bereits verändert. Christian Pessing fordert die Teilnehmer auf und ermutigt sie, vorhandene Muster in der Führung zu durchbrechen und sich auf neue, effektivere Methoden einzulassen.

(Trainingszeitraum Januar 2017 bis Mai 2017)

Marco Mitzlaff - Inhaber Telekommunikation

außergewöhnliche Erfahrung

Christian Pessing ist der besondere Coach. Er 'zelebriert' seine Geschichten und Argumentationsketten mit enormer Intensität, derer man sich nicht entziehen kann und möchte. Neben der nachhaltigen Wirkung seines Coachings, darf man sich auf eine charismatische Persönlichkeit freuen, den kennengelernt zu haben ein Wert an sich darstellt.

(Trainingszeitraum März 2006 bis März 2006)

Jörn Beckmann - Geschäftsführer DATATRAIN GMBH

Ein einzigartiger Coach. Pragmatisch, intellektuell und geht sehr in die Tiefe.

Durch das intensive und detaillierte Coaching hat Herrn Pessing meine Fähigkeiten so herausgearbeitet, dass es mir in kurzer Zeit gelungen ist meine Führungsaufgabe mit Leichtigkeit wahr zu nehmen. Die Ansätze und Methoden sind zielführend und nachhaltig zu gleich. Ich meiner langen Laufbahn habe ich schon viele Trainer erlebt - Herr Pessing geht andere Wege und gestaltet seine Arbeit so nachhaltig, dass ich schon nach sehr kurzer Zeit direkt davon profitieren konnte und mir auch nach Monaten meine Führungsaufgabe wesentlich leichter fällt.

(Trainingszeitraum Juli 2016 bis Dezember 2016)

Führungskraft - Head of Sales D.A.CH. Telekommunikation