fbpx

Durch Komplexität führen

By 3. Dezember 2017 Januar 17th, 2020 Führen, Wissen
 

Durch Komplexität führen

Die Arbeitswelt soll sich für unsere Mitarbeiter einfacher gestalten. Entscheider und Führungskräfte glauben oder wissen, dass sie moderne Umgebungen und Strukturen geschaffen haben, die allen am Erfolg Beteiligten irgendwie Kontrolle vermitteln.

Die Wahrheit ist häufig, dass Umschlagplätze und Unternehmensorganisation, in denen sie sich betätigen, so komplex geworden sind wie die natürlichen Überlebensumgebungen, in denen unsere Vorfahren ihr Überleben gesichert haben. Unsere Arbeitsumgebungen teilen sich mit dem Urwald und anderen natürlichen Ordnungen: Volatilität, Mehrdeutigkeit, Vielfalt und wechselseitige Abhängigkeit – alles Faktoren, die den Grad an Komplexität bestimmen, mit dem sie umgehen können müssen.

Christian: „Die Vereinfachung der Komplexität selbst, ist unter diesen Bedingungen weniger effektiv als das Navigieren in einer sich beständig erweiternden Komplexität.”

Einfach, kompliziert oder wirklich komplex

In jeder komplexen Herausforderung oder Situation gibt es Teile, die einfach sind, Teile, die kompliziert sind und Teile, die wirklich komplex sind. Die Frage ist, wie entwickelt und kultiviert ein Entscheider die Fähigkeiten zur Navigation in der Komplexität?“

Das ist einfacher als viele, die sich mit diesem Thema beschäftigen wollen, glauben mögen. Wir sind selbst komplexe Wesen, geboren mit Fähigkeiten und Fertigkeiten, in komplexen Systemen zu operieren und zu gedeihen.

Die erste Möglichkeit zum Entstauben und Kultivieren ist das Sinnstiften. Sinnstiften ist das, was wir als Säuglinge und Kleinkinder tun. Wir versuchen etwas, wir erleben es, wir haben ein Ergebnis, wir reflektieren im Moment und wir antworten. Denken Sie an das Erlernen, zu gehen oder zu reden, oder zu verstehen und was es bedeutet, wenn etwas “heiß” ist. Indem wir diesen Zyklus immer wiederholen, entdecken wir die Welt.

Während wir aufwachsen, werden wir sozialisiert und ausgebildet, um vorherzusagen, zu planen, auszuführen und zu überwachen. Dabei müssen wir uns außerordentlich auf die Analyse verlassen. Und als Erwachsener, vor allem als langjährige Führungskraft, bewegen wir uns weg von dieser angeborenen Fähigkeit des Sinnstiftens und Entdeckens hin zur Ausschließlichkeit klarer Strategien und festverdrahteter Grundrisse. Diese Fähigkeiten sind nach wie vor von großem Wert und von entscheidender Bedeutung für die heutige Führung, aber sie reichen nicht aus und werden manchmal kontraproduktiv sein. Und zwar dann, wenn das verdrahtete System durch eine Veränderung irritiert und zu mehr Komplexität manipuliert wird.

Führung und Coaching sind selbst komplexe Umgebungen.

In komplexen Situationen gewinnt ein Entscheider mehr, indem er Hypothesen und alternative Strategien formuliert, sie in der Umgebung testet, erlebt, Kurskorrekturen durchführt und Ergebnisse in einem sich schrittweise annähernden, aufkommenden, kollektiven Prozess erzielt. Durch Sinnstiftung lernt eine Führungskraft das aktuelle Terrain kennen. Sie verlässt sich nicht auf die Karte, die er oder sie erstellt hat, oder die durch erschöpfende Analyse erstellt wurde. Sinnstiftung bedeutet das Zuhören und Begrüßen verschiedener Ansichten über das veränderte Terrain und wie es zu navigieren ist. Es ist kollektiv, kollaborativ und bereichernd.

Führung und Coaching sind selbst komplexe Umgebungen. Mit einem Mitarbeiter, Kollegen oder Vorgesetzen arbeitend, entwickeln Führungskräfte Fähigkeiten, eine Situation zu erfassen, und eine offene Meinung und Einstellung beizubehalten. sie nutzen den Unterschied zwischen Interpretieren und Verifizieren, der es ihnen zu erlaubt, eine ausreichende und realistische Ansicht der „Lage des Landes“ zu zeichnen. 

Die Komplexität vom Bossing zum Coaching

Ich bilde Hypothesen und teste diese so leicht wie möglich, um meinem Klienten die Möglichkeit zu geben, seine eigenen Hypothesen zu wählen oder zu generieren. Der Klient kann dann Ansätze entwickeln, die er oder sie testet und zu entschärfen wählt, wenn sie nicht hilfreich sind, und sie verbessern oder intensivieren, wenn sie produktiv sind.

Um Komplexität zu verstehen, möchte ein Entscheider in seinem eigenen Bewusstsein wachsen, dabei will er mentale und wahrnehmbare Fähigkeiten ausdehnen, die wir als Coaching bezeichnen.

Ein Weg, vom Bossing zum Coaching, begleiten wir, mit hilfreichen Gedanken über Lebens- und Arbeitsgestaltung der Entscheider, die mit uns zusammenarbeiten. Durch reflektierende Techniken – einschließlich Achtsamkeit – erhöhen diese Ihre Fähigkeit, zuzuhören und die Ansichten anderer zu integrieren. Sie verstehen ihre eigenen und die Vorurteile anderer, die verhindern zu untersuchen, Klarheit und Integration zu schaffen und andere wesentliche Gesichtspunkte berücksichtigen. Dies führt zu einer anderen Art, Herausforderungen und Chancen zu sehen und sich ihnen zu nähern.

Wenn wir unsere angeborenen menschlichen Fähigkeiten höherer Ordnung als Führungskräfte nutzen, werden wir mehr Kapazität und größere Leichtigkeit bei der Navigation in einer komplexen Welt entwickeln.

Jetzt unser Jahrestraining buchen

Werden Sie zum Meister der Kommunikation. Das Jahrestraining

Wir rufen Sie gerne an und beraten Sie kostenlos am Telefon.

RÜCKRUF-SERVICE